Was bedeutet ZimaZaa?

Was bedeutet ZimaZaa?

ZimaZaa stammt aus dem Suaheli und bedeutet ungefähr übersetzt:
Zima – Gesund / Zaa – gebären.

Unsere Zuchtphilosophie

Das Ziel unserer Zucht ist es wesensfeste, aktive, gesunde, rassetypische Rhodesian-Ridgebacks zu züchten und somit den Ursprung dieser Rasse zu wahren und zu fördern. 
Lange bevor wir einen Wurf planen, halten wir Ausschau nach einem für unsere Zucht geeigneten Deckrüden. Wir legen großen Wert auf ein einwandfreies Wesen. Auch äußerlich sollen beide Elterntiere miteinander gut harmonieren und sich ergänzen.
Unsere Verantwortung sehen wir aber nicht nur in der Wahl der Elterntiere, sondern auch in der Aufzucht, denn sie ist die Basis für einen optimalen Start ins sorgenfreie Hundeleben. 

Unsere Verantwortung

Wir verstehen uns Liebhaberzüchter. Unsere Zuchthündinnen haben jeweils nur zwei Würfe im Abstand von zwei Jahren aufgezogen. Damit ist auch gewährleistet, dass wir genügend Zeit für die Betreuung unserer heranwachsenden Nachzucht haben. Auch nach der Abgabe stehen gern mit Tipps und Ratschlägen zur Seite.  
Bei der Auswahl der Welpenfamilien legen wir viel Wert auf ausführliche Gespräche und persönlichen Kontakt. Genauso wie Sie an unseren Zuchthunden und unserer Zucht interessiert sind, möchten wir ein gutes Gefühl bei der Vermittlung unserer Welpen haben.

Wir züchten kontrolliert in einem VDH/FCI angeschlossenen Verein, der DZRR unterliegen damit strengsten Auflagen, dass
– eine Hündin oder Rüde nur zur Zucht zugelassen werden, wenn bei dem Röntgen der Hüftgelenke kein HD (Hüftgelenksdysplasie) und kein ED/OCD bei den Ellenbogengelenken (Ellenbogengelenksdysplasie/Ostechondrosis dissecans) festgestellt wurde.
– bei denen ein Gentest der Juvenilen Myoklonischen Epilepsie (JME) vorliegt.
– die Hündin oder Rüde eine Zuchtzulassungsprüfung mit Überprüfung des umwelt- und sozialverträglichen Verhaltens, Schussfestigkeit, auf zuchtausschliessende Fehler und Exterieurbewertung bestehen muss.
– sich Züchter und Deckrüdenbesitzer regelmäßig auf Fortbildungen und Schulungen weiterbilden.
– die vorhandenen Räumlichkeiten, Zustand der Zuchthündin und des gesamten Wurfes von einer Zuchtwart/in überprüft wird. 
– der Welpe von der Zuchtwart/in ein Wurfabnahmeprotokoll erhält, indem er genauestens beschrieben wird.
– der Welpe VDH/FCI-Papiere erhält.